Informationen zum Termin 17.03.18

Nummer 0257
Beginn Sa 17. März 18
Ende So 18. März 18
Bild_Symbol
BU_Symbol Das aktuelle Plakat
Periodik 23. Veranstaltung
Kategorie Marktveranstaltung
Veranstaltung Österlicher Frühlingsmarkt
Ort Trittau
Adresse Am Mühlenteich 3, 22946 Trittau
Öffnungszeiten Öffnungszeiten:
Sa. u. So. 11-18 Uhr
Vortext Rund um die historische Trittauer Wassermühle präsentieren wieder über 120 Künstler, Kunsthandwerker und Anbieter kulinarische Spezialitäten, Kunsthandwerk, Kostbares, Edles, Formschönes, Extravagantes, Nützliches und alles Dekorative ums Osterfest.
Dazu können unsere Besucher viele leckere selbst hergestellte Köstlichkeiten aus kleinen Manufakturen probieren und kaufen.
Beschreibung Wir hoffen jetzt alle auf mildere Temperaturen, denn 110 Kunsthandwerker, Designer und Aussteller werden weite Strecken am 17. und 18. März zum Österlichen Frühlingsmarkt um die Trittauer Wassermühle nach Trittau fahren.
Ob aus Budapest, Amsterdam oder Bayern: Wir Trittauer wünschen ihnen allen eine gute Fahrt und freuen uns auf sie.
Programm In der Trittauer Wassermühle stellt Lisa Jürdens aus Hamburg Pastell- und Acrylmalerei aus. Weiterhin gibt es in der Wassermühle handbemalte Keramik, Gänse- und Enteneier oder handgefilzte Naturwesen aus Schafwolle, exklusive Taschen aus Leder, feine Handarbeiten, Designerschmuck und österliche Floristik zu bewundern.

Viele Kunsthandwerker wie Steinbildhauer, Schmied, Kettensägeschnitzer, Keramiker, Bürstenmacher, Glasbläser und Designer führen ihr traditionelles Handwerk auf dem Mühlengelände vor.

So arbeitet Glasbläser Hans Harder aus Petershagen am Ofen mit einer flüssigen Glasschmelze und zeigt die Kunst des Glasblasens. Jugendliche und Kinder dürfen auch am Herstellen von bunten Glaseiern teilnehmen und diese mit nach Hause nehmen.

Auf dem Österlichen Frühlingsmarkt schmiedet Jochen Schmidt anschaulich Gebrauchskunst. Jochen Schmidt fertigt in seiner Schmiede in Berlin neben Reparaturen und Anfertigungen für den täglichen Gebrauch Kunst- und Dekorationsgegenstände, Gastromöbel und Einrichtungen, Bauelemente wie Fenstergitter, Geländer und Ähnliches oder auch Requisiten für Theater-, Film- und Fernsehproduktionen an.

Für Dirk Stimpfig aus Oberrot steht am Anfang die Idee. Darauf folgt die Skizze oder das Modell. Ist der passende Stein gefunden, wird diese in die Tat umgesetzt. Egal ob Marmor, Sandstein, Granit jeder Stein hat von Grund auf schon seine Besonderheit. Erst dann wird die grobe Form bestimmt - die Skulptur nimmt Gestalt an.

Die Holzwerkstatt von Thomas Nolte aus Satemin bringt seit 2007 immer wieder neue Getränkehalter für Bier, Wein, Champagner oder den Kaffeepott aus feinem Holz wie Buche, Ahorn, Mahaghoni, Esche, Erle und wechselnden Holzsorten hervor. Seine Getränkehalter nennen sich KaffeeTwin - KaffeeSolo - Weinhalter Romantik - Uni-Alleskönner - und beruhen samt und sonders auf Vorschlägen von Markt-Besuchern

Auch auf Bürstenmacher Hans Wilhelm Hintz aus Marburg warten seit vielen Jahren seine Kunden in Trittau. Er stellt aus ausschließlich natürlichen Werkstoffen seine über 600 unterschiedlichen Bürsten auf historischen Maschinen her.

Abdelbassit Nassiri
aus Düsseldorf gehört zu den besonderen Kunsthandwerkern auf dem Österlichen Frühlingsmarkt. Das Familienunternehmen greift auf eine über 100-jährige Tradition und Erfahrung in der Herstellung von handgefertigten Lederwaren zurück. Zum anderen entwickeln sie ständig neue Entwürfe und Design-Ideen, die im engen Kontakt mit ihrer anspruchsvollen und individuellen Kundschaft in Düsseldorf und anderen deutschen sowie europäischen Städten entstehen.

Auf dem Mühlengelände reicht die ganze Bandbreite der Textilien über Naturmode aus Baumwolle, selbst genähter Kindermode oder edlem Filz- und Textildesign bis hin zur praktischen Ergänzung zur modischen Kleidung im Frühling. Weiterhin werden kreative Hüte und Caps, Taschen, Schmuckunikate aus Gold, Silber, Edelsteinen, Koralle, Lava und Bernstein, Mineralien und Schmuck aus Tafelsilber, Ledergürtel nach Maß aus feinstem Leder, Keramiken, Wohntextilien, Metallbilder, Metallobjekte, Eisen- und Steinskulpturen oder Edelstahlkamine für Haus und Garten, Schraubfiguren, Holzspielzeug, Holzobjekte, handgesiedete Naturseifen, Körnerkissen, alle Dekorationen ums Osterfest oder für Haus und Garten und viel Dekoratives mehr angeboten.

Aus kleinen Feinkostmanufakturen werden leckere und liebevoll hergestellte Produkte wie österreichische und Canarische Spezialitäten, Honigprodukte aus der Region und Honigmischungen mit Kräutern und Beeren, Wildspezialitäten, Thüringer & Eichsfelder Wurstspezialitäten, Käsespezialitäten, Delikatessen aus dem Naturpark Solling, selbst hergestellte Bonbons, Mandelgebäck, Gewürze aus aller Welt, schwedische Lakritze, leckeres und frisches Obst angeboten. Kleine Kostproben dürfen gerne probiert werden.

Andreas und Carola Sommers aus Hamburg setzen sich für alte Getreidesorten und Bio – Ausmahlmehle ein. Sie bedeuten eine gesunde Grundlage für unsere tägliche Ernährung. Darüber und mehr informieren sie unsere Besucher und backen in ihrem Holzbackkofen "Leidenschaftsbrote". Gebacken wird natürlich nur aus den Grundzutaten: Getreide, Wasser und Salz. Das ist nicht nur für Allergiker interessant, sondern auch für Feinschmecker, die vom Bäckereinerlei mit Zusatzstoffen enttäuscht sind.

Eine kleine MARKT - GASTRONOMIE verwöhnt die Marktbesucher mit Spezialitäten aus dem Holzbackofen oder vom Grill, frischen Scampi aus der Pfanne, Crêpes, frischen Mutzen, gebrannten Mandeln, selbst hergestelltem Eis oder und anderen Köstlichkeiten. Die bewährte Kräuterbäckerei Fahlenkamp aus Berlin backt wieder frische Kräuterbrote zum Mitnehmen nach alten überlieferten Rezepten.

Wie auf allen Trittauer Mühlenmärkten lädt der Gasthof Hamester aus Basthorst zu selbstgebackenen Kuchen und Kaffee in die Trittauer Wassermühle ein.

Für die Kinder und Jugendlichen bringt Naturpädagoge Dag Wixforth vom Hof Balm aus Munkbrarup seine Wippdrehbänke mit. Hier können die Kids wie im Mittelalter mit dem Antrieb eines Fußpedals nach Herzenslust drechseln. Unter seiner Anleitung werden Holz und Holzstämme gesägt, gespaltet, behauen und rund geschnitzt, bevor die Kids mit dem Drechseln von Kerzenständern, Baseballkeulen oder Nudelhölzern beginnen. Das Wippdrechseln ist eine uralte Handwerkskunst, an der sich Eltern und Kinder handwerklich versuchen können.

Melanie Wilken
direkt am Mühlenteich hat wieder ihre Schatztruhe aufgefüllt. Wer fleißig sucht findet hier so manchen kleinen Schatz.

Für die Kleinen dreht sich ein lustiges Karussell.
Gute Laune verbreitet auch Bubble Bert aus Berlin mit seiner Riesen – Seifenshow.

Ein großer bunter Frühlingsmarkt ohne Eintritt: Das hat doch schon was.
Eintritt Der Eintritt ist frei.
Rückschau Rückschau auf die Veranstaltung 2017
Merken Ich will teilnehmen
Fotoschau iframe width='355' height='200' src='https://www.youtube.com/embed/OPf1nJtxxAE?ecver=1' frameborder='0' allow='autoplay; encrypted-media' allowfullscreen>
Anfahrt Am Sonntag werden die Geschäfte in Trittau von 12.00 – 17.00 Uhr geöffnet.
.... und wie komme ich nach Trittau?
Mit dem Auto aus Richtung Hamburg und Berlin: BAB 24, Abfahrt Witzhave, Richtung Trittau.
Aus Richtung Kiel: B 404, Abfahrt Trittau-Nord, in Trittau rechts in die Bahnhofstrasse abbiegen, an der Buskehre Vorburgplatz (ALDI) der Beschilderung nach links folgen.
Im Ortsinneren ist der Weg zur Wassermühle beschildert. Bitte auf dem Schützenplatz hinter dem MC Mode-Centrum parken. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind Trittau über die Buslinien des HVV erreichbar.
Lokation
Karte wird geladen......
anderenfalls hier klicken
Zugangsdatum 11.10.17 10:44